Kindergarten Chatka Puchatka, Polen - 2018
Geschrieben von Johannes

Am ersten Tag waren die Kinder unserer Gruppe zwar neugierig auf uns, aber sie trauten sich noch nicht so richtig in Karlis und meine Nähe. Am zweiten Tag war das anders. Immer mehr Kinder kamen zu uns. Zum Glück gibt es ein paar kleine Spiele, die einfach und universal sind.

Bei den Kindern unserer Gruppe ist „Schere, Stein, Papier“ gerade populär. Als sie herausgefunden haben, dass auch wir in der Lage sind mit zu spielen, hatten wir gleich einige Mitspieler um uns geschart. Auch draußen fangen spielen, Lego und Sandburgen bauen funktioniert wunderbar.

Erste Worte

Rot ist Liebe, weiss ein reines HerzDabei entstehen viele Kommunikationen zwischen den Kindern und uns. Die wichtigste Frage für mich ist dabei: „Co to jest?“ – „Was ist das?“. „Blatt“ heißt „liść“, „Stein“ heißt „kamień“, erfahre ich in der Sandkiste und dass „Gabel“ „widelec“ und „Teller“ „talerz“ heißt am Esstisch.

Trotzdem kann ich erahnen, wie schwierig es für Kinder bei uns in Hamburg und Umgebung ist, die nicht Deutsch können. Es ist zwar schön, einzelne Wörter sagen zu können und mit den Kindern in Kontakt kommen zu können trotz der Sprachbarriere.

Aber manchmal möchte ich einem Kind etwas erzählen, dass ein bisschen zu komplex ist für einen Ein-Wort-Satz mit begrenztem Wortschatz und ich möchte verstehen, was das Mädchen, mit dem ich vorhin spielte, beschäftigt, als es später traurig in der Ecke sitzt und mir versucht etwas zu erzählen.

Ich als Erwachsener habe es dabei noch ganz gut – ich kann Izabela auf Englisch fragen, mein Smartphone zu Rate ziehen oder mir durch meine Lebenserfahrung manche Dinge erschließen.

100 Jahre Polen100 Jahre Polen

Wie wir gleich zu Beginn in der Kita erfahren haben, ist der kommende Montag frei für alle, so hat es die polnische Regierung vor knapp 2 Wochen verlauten lassen. Polen wird 100 Jahre alt. Das ist auch in der Kita zu spüren. Aushänge, Basteleien, Lerneinheiten, Lieder – vieles dreht sich um Polen. Nach einer schwierigen Geschichte, vor allem geprägt durch die Besatzungen und Repressionen der Deutschen und Russen in den letzten Jahrhunderten, sind viele Menschen in Polen patriotisch und stolz auf ihr Land.

Tanztheaterstück in rot und weiß

Schon am Montag hatten wir die Proben für ein Tanztheaterstück gesehen, das die Kinder unserer Gruppe schließlich am Dienstag in einem Seniorenpflegeheim vorstellen sollten. Alle Kinder kamen ordentlich gekleidet in die Kita.

Polen mein VaterlandDort bekamen die Mädchen rote Röcke, die mit ihren weißen Blusen, die polnische Flagge bildeten. Die Jungs, ebenfalls mit weißen Hemden ausgestattet, bekamen rote Fliegen um den Hals. Dazu wurde jedem Kind noch ein Button in den polnischen Farben und dem Staatswappen angesteckt.

Treffen von Generationen

Im Pflegeheim warteten die Senioren schon auf die Kinder und freuten sich sichtlich die Kinder zu sehen. Die Lieder in dem Stück, erklärte uns Izabela später, sind patriotisch und sehr bekannt bei den älteren Menschen, weswegen sie sich darüber freuen würden. Auch die Kinder hatten Spaß bei der Sache und sangen überwiegend mit viel Elan mit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieses Angebotes. Mit der weiteren Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies im Browser eingesetzt werden. Weitere Informationen ...